Wir stellen uns vor: Herbert Nöhrer

In der Rubrik „Wir stellen uns vor“ werden sich unserer Feuerwehrmitglieder vorstellen. Sehen Sie heute Herbert Nöhrer!

 

 

 


Welcher Einsatz ist dir besonders in Erinnerung geblieben?

Das war der Brand damals bei Tischlerei Lind. Das ist zwar schon sehr lange her, aber der Einsatz ist mir gut in Erinnerung geblieben. Wir haben gerade eine Veranstaltung gehabt und auch aus dem Grund waren sehr viele Feuerwehrmänner vor Ort. Die Außentemperaturen haben uns sehr zu schaffen gemacht. Uns ist das Wasser während dem Löschen schon gefroren und darum hat alles ausgesehen wie eine riesen Eisskulptur. Das war schon speziell. Der Wirt hat uns dann in der Nacht mit heißem Tee versorgt, ansonsten hätten wir diesen Einsatz bestimmt nicht durchstehen können.

Was sind deine Aufgaben bei der Feuerwehr?

Seit dem neuen Kommando bin ich wieder Maschinenmeister. Ich habe diese Position schon einmal ausgeübt, damals ist es sich aber beruflich nicht so ausgegangen, wie es sein sollte. Ich bin jetzt überraschenderweise wieder gefragt worden, und es freut mich sehr diese Aufgabe zu übernehmen. Ich bin schon seit 15 Jahren im Ausschuss, also unter den Kommandanten Sigi Schuller und auch Andi Fuchs und jetzt eben unter Christian Hatzl und Thomas Hofer. Die Feuerwehr ist also schon eine Leidenschaft von mir.

Was sind deine Hobbies neben der Feuerwehr?

Wie schon erwähnt ist das Motorradfahren mein Hobby. Ich gehe aber auch gerne auf die Berge wandern. Auch das Schwimmen oder Baden ist ein Hobby von mir.

Was erhoffst du dir von deiner Zukunft?

Man kann die Zukunft nur begrenzt beeinflussen. Eben nur das, was man selbst in der Hand hat. Für mich ist es wichtig, dass es mir gut geht, dass ich glücklich bin, dass es meinen Kindern gut geht und auch in Zukunft gut gehen wird. Wenn alles so bleibt wie es jetzt ist, passt das schon. Wichtig ist, dass wir alle zusammenhalten, in der Gemeinschaft, in der Feuerwehr aber auch in der Gemeinde.

Veröffentlicht in News, Wir stellen uns vor