Abschnittsübung: Brand im Fernheizwerk Lafnitz

„Brand im Fernheizwerk Lafnitz“ hieß die Einsatzmeldung bei der diesjährigen Abschnittsübung des Abschnitts 7.

Nach Alarmierung der einzelnen Feuerwehren durch die Florianstation Hartberg, rückten die Feuerwehren Lafnitz, Grafendorf, Unterrohr, Unterlungitz, Schölbing und Neustift an der Lafnitz mit insgesamt neun Fahrzeugen und 75 Personen zu der Übung aus.

Von der Feuerwehr Lafnitz wurde die Erkundung des Brandobjektes durchgeführt und im Anschluss ein Atemschutztrupp zur Rettung einer vermissten Person entsandt. Von den nachalarmierten Feuerwehren wurde eine Zubringerleitung von der Lafnitz zum Heizwerk gelegt und ebenfalls mit Atemschutztrupps Menschenrettungen ausgeführt. Auch wurde mit der Bekämpfung des Brandes durch Außenangriffe begonnen.

Im Zuge der Löscharbeiten wurden Gasflaschen und gefährdete Fahrzeuge im Brandobjekt entdeckt und durch einen Atemschutztrupp ins Freie gebracht.

Die Übungsbeobachter ABI Eduard Peinthor, ABI d. F. Franz Windhaber und BM d.F. Hannes Haindl lobten den positiven Übungsablauf. Auch die Ehrengäste Bürgermeister Rudi Schuch,  Bereichsfeuerwehrkommandant-Stellvertreter BR Thomas Gruber und der Firmeninhaber Alfred Bonstingl zeigten in Form von Grußworten ihre Dankbarkeit gegenüber der Einsatzbereitschaft der einzelnen Feuerwehren.

Im Anschluss an die Abschlussbesprechung lud die Feuerwehr Lafnitz zu einer gemeinsamen Jause und Getränken ins Rüsthaus.

Veröffentlicht in Allgemein, News, News-Archiv